Direkt zum Inhalt

Schnelle Lösung: Hilfe - mein Baby schläft nicht

Author cover

Das ist Marie - Mutter von zwei Kindern und Gründerin von Moonboon

Über mich

 

 Dein Baby isst und isst, aber es will nicht schlafen.

Dein Baby will weder tagsüber noch abends - oder nachts - schlafen.

Dein Baby will nicht im Kinderwagen, im Kinderbett oder alleine schlafen.

Und selbst wenn es total übermüdet ist - es ist, als ob dein Baby nicht schlafen will, egal, was du auch versuchst. 

Zumindest kann es sich so anfühlen. Weil du müde bist. Du bist müder, als du es je für möglich gehalten hast. Es fühlt sich nicht mehr wie "müde sein" an - es fühlt sich an, als ob man kurz davor ist, faktisch verrückt zu werden, wenn man nicht etwas Schlaf bekommt.

Wenn du dich so fühlst, kann es schwer sein, dich daran zu erinnern und daran festzuhalten, was du tief in deinem Inneren weißt: dass das Baby eigentlich schlafen will, aber nur viel Hilfe braucht, um einzuschlafen. 

Was tust du, wenn es dir schlecht geht, du es nicht mehr aushältst und deine Gedanken weniger konstruktiv sind?

In diesem Blogbeitrag geht es darum, was man als Eltern tun kann, wenn man wirklich unter Schlafmangel leidet.

 

Unterbrochener Schlaf wirkt sich sowohl auf den Körper als auch auf die Psyche aus

Jeder Mensch ist anders. Daher ist auch die Art und Weise, wie wir mit unregelmäßigem Schlaf umgehen, der mit der Geburt eines Babys einhergeht, eine andere.

Was wir jedoch alle gemeinsam haben, ist, dass unterbrochener Schlaf uns sowohl physiologisch als auch geistig beeinträchtigt. Wenn wir nicht die Möglichkeit haben, so zu schlafen, wie wir es gewohnt sind und wie wir es brauchen, und gleichzeitig immer wieder geweckt werden, wird das fein abgestimmte Schlaf-Wach-Gleichgewicht des Körpers - und manchmal der zirkadiane Rhythmus selbst - gestört.

Es können depressive Gedanken und Gefühle auftreten. Ein Gefühl, bei dem man nur noch an Schlaf denken kann. Reizbarkeit, eine erhöhte Neigung zu weinen, Unfähigkeit, das große Ganze zu sehen und sich in die Gedanken und Gefühle anderer hineinzuversetzen. Dies sind nur einige wenige Beispiele. Und das sind nur die mentalen Einflüsse. Dann gibt es noch die körperlichen Einflüsse, bei denen der Körper einfach langsamer und schwerer wird und sich fast krank anfühlt. Es ist kein Wunder, dass Schlafmangel und/oder unterbrochener Schlaf uns sehr anstrengen können.

 

Warum sind wir durch zu wenig oder unterbrochenen Schlaf so gestresst?

Je mehr gestörter und unzureichender Schlaf du bekommst, desto mehr wird dein Körper versuchen, dies mit mehr Tiefschlaf zu kompensieren, um den notwendigen Schlaf nachzuholen.

Gleichzeitig ist es sehr schwierig und sehr unangenehm, aus dem Tiefschlaf geweckt zu werden. Die meisten Menschen kennen wahrscheinlich schon den teuflischen "Schlafzyklus", der mit einem Baby im Haus auftreten kann.

Du wirst durch das völlig legitime Bedürfnis des Babys nach Pflege geweckt, während der Körper des Erwachsenen versucht, dies durch einen tieferen Schlaf zu kompensieren, aus dem du ebenfalls geweckt wirst - und so setzt sich die Spirale fort.

Je nach der besonderen Situation der Familie (z.B. Verfügbarkeit von praktischer und emotionaler Unterstützung durch das eigene Netzwerk, die berufliche Situation, frühere psychische Belastungen und Erwartungen an die Entwicklung des Babys und die eigenen Erziehungsfähigkeiten) wirkt sich der unregelmäßige Schlaf sowohl auf den einzelnen Elternteil als auch auf die Familiendynamik und das Wohlbefinden aus.

Für manche sind 2-3 kurze Aufwachphasen in der Zeit von 22 bis 06 Uhr extrem anstrengend, während andere das halbstündige Aufwachen als verkraftbar empfinden, wenn dazu noch kontinuierlich gestillt/abgestillt werden muss.

 

Wie du mit Schlafunterbrechungen umgehst, sagt nichts über deine Erziehungsfähigkeiten aus

Es ist uns wichtig, klarzustellen, dass man kein "besserer" Elternteil ist, wenn man weniger vom Erwachen betroffen ist. Du bist kein "schlechtes" Elternteil, wenn du das Gefühl hast, dass es enorm schwierig ist, geweckt zu werden - zum Glück ist das nicht so.

Der Bedarf an Unterstützung in Zeiten mit stark unterbrochenem Schlaf hat nichts mit (deinen) Erziehungsfähigkeiten zu tun. Genauso wie die Anzahl der Aufwachphasen und/oder der Bedarf an Unterstützung bei diesen Aufwachphasen nichts damit zu tun hat, wie "gut" das Baby ist, das du hast. Oder wie "gut" man als Elternteil ist.

Es gibt sehr viele Faktoren, die sowohl für den Schlaf und die allgemeine Entwicklung des Babys als auch für die Fähigkeit der Eltern, mit unterbrochenem und unzureichendem Schlaf umzugehen, eine Rolle spielen.

 

Schnelle Lösungen, bei denen sich alles um den Schlaf dreht

Leider kann man ein Baby nicht in den Schlaf versetzen, nur weil man es braucht - es gibt keine Zaubertricks, um diese Situation zu lösen.

Was du tun kannst, ist darüber nachzudenken, wie du mit möglichst wenig "Arbeit" möglichst viel Schlaf bekommst.

Die Art, wie du schläfst:

Es gibt Schlafmöglichkeiten, von denen man glaubt, dass sie funktionieren - und es gibt Schlafmöglichkeiten, die sich als richtig erweisen. Diese beiden sind nicht immer identisch.

  • Eigenes Bett vs. Bett der Eltern. Für viele ist das Aufwachen weniger überwältigend, wenn das Baby in einem gemeinsamen Bett oder in einem offenen Bett neben dem Doppelbett liegt. Umgekehrt kann es sich trister anfühlen, wenn dein Baby in seinem eigenen Bett und vielleicht sogar in seinem eigenen Zimmer liegt. Es ist ein großer Unterschied, ob man aus dem Bett aufsteht und vielleicht in ein anderes Zimmer geht - oder ob man sich „nur“ 30cm bewegen und die Hand ausstrecken muss, um sein Baby zu beruhigen.
  • In diesem konkreten Beispiel wird das Baby, das in seinem eigenen Bett, getrennt vom Doppelbett oder in seinem eigenen Zimmer schläft, in der Regel häufiger aufwachen und daher mehr Hilfe benötigen, um wieder einzuschlafen, als wenn das Baby höchstens eine Armlänge vom Elternteil entfernt ist.

 

Wie dem Baby Milch angeboten wird:

Auch die Art und Weise, wie dem Baby nachts Milch angeboten wird, kann eine Rolle spielen.

  • Vorgemischt vs. pulverisiert. Wenn du das Baby mit der Flasche fütterst, solltest du erwägen, ihm Fertigmilch, statt Milchpulver anzubieten, da die Fertigmilch in der Packung weder gekühlt noch erhitzt werden muss. Er kann bei Zimmertemperatur neben dem Bett stehen.
  • Liegend vs. sitzend. Wenn du stillst, kannst du üben, dich hinzulegen und zu stillen, damit du nicht aufstehen und wach sitzen musst, bis dein Baby fertig gegessen hat.
  • Gute Technik. Bei beiden Milchsorten sorgt eine gute Saugtechnik dafür, dass das Baby möglichst wenig Luft schluckt. Dadurch muss das Baby weniger oft aufstoßen, was einen schnelleren Schlaf ermöglicht.

 

Alles, was dem Baby beim Einschlafen hilft:

Jetzt ist nicht die Zeit, sich Sorgen über "schlechte Angewohnheiten" anzuhören oder sich gar Gedanken darüber zu machen, was "eines Tages" passieren könnte, wenn X, Y oder Z nicht mehr funktionieren. Wir halten es ohnehin für Zeitverschwendung, darüber nachzudenken, denn man kann die Zukunft nicht vorhersehen. Es hilft auch nicht, wenn man mitten in einer Schlafkrise darüber nachdenkt. Finde stattdessen die Methode, die für dich funktioniert.

  • Wenn die Federwiege für Schlaf sorgt, solltest du sie benutzen.
  • Wenn du mit dem Tragetuch besser schlafen kannst, benutze es.
  • Wenn es der Yogaball mit "Best of the 80s" auf dem Lautsprecher ist, der funktioniert - tu es.
  • Wenn es gern auf Papas Arm duscht, gefolgt von Milch an der Brust und dann Papas Armen, die winken, entspannt - dann tu es.

 

Wenn das Baby ständig geschaukelt wird oder Körperkontakt braucht:

Es liegt in der Natur der Sache, dass Eltern nicht schlafen können, wenn sie ihr Baby wiegen müssen - oder wenn das Baby zum Beispiel nur schläft, wenn es bei den Eltern liegt.

  • Eine Federwiege ist natürlich eine Option, die vielen Menschen eine große Hilfe ist.
  • Die zusätzliche Pflegeperson für Mutter oder Vater kann ebenfalls eine Option sein, die es zu prüfen gilt. In vielen Fällen kann das Baby in den Armen einer zusätzlichen Betreuungsperson leicht zur Ruhe kommen. Die zusätzliche Betreuungsperson kann auch die- oder derjenige sein, die das schlafende Baby "beobachtet". Schlafen, ohne das Baby "beobachten" und auf es hören zu müssen, ist eine andere Art von Schlaf.
  • Teilt euch auf: Ihr könnt für eine sehr begrenzte Zeit abwechselnd schlafen. Dies ist keine dauerhafte Lösung, kann aber z. B. bei einer akuten, tagelangen Krankheit oder während der Suche nach anderen, nachhaltigeren Lösungen eingesetzt werden.

 

Schnelle Lösungen, die den Schlaf erleichtern und somit unterstützen

Manchmal ist nicht der Schlaf der eigentliche Stressfaktor - es fühlt sich nur so an, weil man vor lauter Schlafmangel nicht mehr klar denken kann. Sicherlich gehört der Schlaf dazu, aber wenn man den Stress in anderen Bereichen abbaut, ist man in einer ganz anderen Lage, mit dem Schlaf umzugehen.

Unserer Erfahrung nach ist es sinnvoll zu prüfen, welche praktischen Aufgaben erleichtert oder ganz abgeschafft werden können, um die Arbeit der Familie zu erleichtern.

Essen:

  • Ist es jetzt an der Zeit, einen Essensplan zu bestellen, oder kann die Familie/das Netzwerk beim Kochen doppelte Portionen nehmen?
  • Können die Gäste des Babys den schönen Blumenstrauß und den (weiteren) süßen Body gegen einen Gutschein für einen Imbiss eintauschen?
  • Kann es eine Zeit lang auf "Studentenfutter" stehen? Roggenbrot, Nudeln mit Würstchen, Nudeln und das "nur zum Aufwärmen"-Essen aus dem nächsten Supermarkt?

 

Reinigung und Wäsche:

  • Lass die kleine Wollmäuse einfach mal Wollmäuse und die Wäsche Wäsche sein - oder kann man Großeltern und Freunde dazu verleiten, mal Putz-Tornado zu spielen?
  • Wenn du es lieber selbst machst, kannst du vielleicht jemanden überreden, einen Kuchen und eine helfende Hand mitzubringen - vor allem, wenn er das Baby eine Zeit lang halten muss.

 

Zu Hause bei den Großeltern im Mutterschaftsurlaub:

  • Alptraum oder willkommene Betreuung - es gibt unterschiedliche Erfahrungen, wenn man die Wickeltasche und ein zusätzliches Set Kleidung für sich selbst packt und "nach Hause zu Mama und Papa" geht. Für manche kann dies mehr Druck als Erleichterung bedeuten. Für andere ist es genau das, was sie für ein paar Tage brauchen - eine andere Person, die sich um das Essen kümmert, die aufräumt und ein frisches Paar Arme, das das Baby wiegt, während du schläfst. Vergiss aber nicht, deutlich zu machen, dass du zu Besuch kommst, um Hilfe zu bekommen - nicht um Kontakte zu knüpfen. Die meisten Großeltern wollen wirklich helfen, sie wissen nur nicht immer, wie. Deshalb ist es eine große Hilfe, wenn man ihnen genau sagt, was man braucht - und was nicht.

 

Lade Gäste ein, sich mit dem Baby oder älteren Geschwistern zu beschäftigen, während du schläfst:

  • Oft hören wir, dass Großeltern oder andere Familienmitglieder anbieten, das Baby "schlafen zu legen" oder ältere Geschwister zur Übernachtung einzuladen - was in der Praxis jedoch überhaupt nicht funktioniert.
  • Versuche stattdessen, das Netzwerk einzuladen, Zeit mit dem Baby zu verbringen, während das Baby wach ist und du schläfst. 

 

Schnelle Lösungen, die vielleicht nicht ganz so "schnell" sind, aber funktionieren!

Sich Wissen darüber anzueignen, wie Schlaf, Schlafmittel, zirkadiane Rhythmen, Schlafdruck usw. funktionieren, kann als eine mühsame und definitiv nicht schnelle Lösung erscheinen. Es ist jedoch ein wichtiges Wissen, das eine Grundlage für das Verständnis des Schlafes von Babys bieten kann. Vielleicht ist es genau das, was du als Eltern brauchst, um die kleinen Anpassungen vorzunehmen, die dir helfen werden, besser zu schlafen. Zumindest kann es der Schlüssel sein, um zu verstehen, warum es dem Baby schwerfällt, einzuschlafen - und es kann auch einen großen Unterschied machen, wie schwierig es ist, sich der Situation zu stellen.

Wir haben in unseren Blogbeiträgen hier schon viel darüber geschrieben:

Zusammenfassung

  • Es ist völlig normal, dass man sich bei unterbrochenem und/oder unzureichendem Schlaf manchmal etwas "verrückt" oder verloren fühlt.
  • Es ist völlig normal, dass man selbst einfache Aufgaben wie das Kochen des Abendessens oder das Schreiben einer Einkaufsliste nur schwer bewältigen kann, wenn man unter Schlafmangel leidet.
  • Es ist ganz normal, dass man sich als Elternteil "nicht gut genug" fühlt, wenn man Schwierigkeiten hat, mit unterbrochenem und/oder unzureichendem Schlaf zurechtzukommen.
  • Wie man mit Schlafentzug umgeht, hat NICHTS damit zu tun, ob man ein gutes Elternteil ist. Das Aufwachen des Kindes und sein Bedürfnis nach Hilfe sagen nichts über deine Erziehungsfähigkeiten aus.

Schlafentzug und wie schnell man davon betroffen ist, kann sich von Person zu Person sehr unterschiedlich anfühlen und hängt von einer ganzen Reihe persönlicher Faktoren ab.

  • Besonders wirksame Schnelllösungen, wenn es um den Schlaf geht, sind "was auch immer funktioniert" - sowie die Befreiung von den Erwartungen der Gesellschaft, der Kultur und den eigenen Erwartungen, wie das Baby schlafen "sollte".
  • Schnelle Lösungen, die eine allgemeine Erleichterung bewirken, werden ziemlich unterschätzt und können sinnvollerweise vorrangig behandelt werden.
  • Das Wissen darüber, wie der Babyschlaf tatsächlich funktioniert, bietet eine gute Grundlage für den Umgang mit dem normalen Babyschlaf. Und es ermöglicht kleine Anpassungen, die langfristig zu einem besseren Schlaf beitragen.

Über die Autorin

Author cover

Das ist Marie - Mutter von zwei Kindern und Gründerin von Moonboon

Gemeinsam mit ihrem Mann gründete Marie Moonboon, um ihrem Sohn zu einem besseren Schlaf zu verhelfen und sich selbst als Mutter etwas mehr Ruhe zu gönnen. Marie ist nicht nur eine Liebhaberin von allem, was mit Schlaf und Kindern zu tun hat, sondern auch von Ästhetik und skandinavischem Minimalismus. Sich über Lifestyle-, Design- und Modetrends auf dem Laufenden zu halten, ist eine Leidenschaft von Marie, die sie gerne teilt. Diese Leidenschaft spiegelt sich auch in den organischen und minimalistischen Produkten von Moonboon wider, die die Ästhetik des skandinavischen Designs und den Respekt für die Umwelt nahtlos miteinander verbinden. Werde Teil des Moonboon-Universums und lass dich auf Instagram inspirieren und tauche tiefer in unsere Geschichte ein.

ANDERE LESEN AUCH

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer

Beginn mit dem Einkauf

Optionen wählen