Direkt zum Inhalt

Was braucht man alles für ein Baby?

Author cover

Das ist Mia - Schlafberaterin, Kinderschlafexpertin und vierfache Mutter

Über mich

Was braucht ein Neugeborenes? Natürlich vor allem jede Menge Liebe, Geborgenheit und Kuscheleinheiten! Aber darüber hinaus gibt es auch noch viele praktische Sachen, die man für ein Baby braucht, damit es gut schläft und nicht friert.  

In diesem Artikel bekommst du viele Antworten auf die Frage: Was braucht man alles für ein Baby? sowie Tipps zur Erstausstattung für ein Baby. Wir bieten dir auch mehrere praktische Checklisten - unter anderem für die Grundausstattung an Kleidung, nützliches Zubehör und wichtige Baby Utensilien fürs Badezimmer.


Was muss in die Krankenhaustasche?

Es lohnt sich, die Tasche für die Klinik schon einige Wochen vor dem Entbindungstermin zu packen. So ist alles griffbereit, wenn die Wehen einsetzen, und du kannst dich in aller Ruhe ins Krankenhaus begeben, um dein Baby keinem unnötigen Stress auszusetzen. Aber was gehört eigentlich in die Kliniktasche?

 

Checkliste für die Krankenhaustasche:

  • Kleidung für Mama mit Öffnung zum Stillen
  • Ladekabel fürs Handy
  • Nervennahrung (Schokolade, Nüsse, Traubenzucker)
  • Kleidung fürs Baby (2 Bodys, 2 Strampler, 2 Hosen, Pullover, Söckchen, Mütze)
  • Spucktücher
  • Schnuller
  • Windeln
  • Waschbeutel mit Hygieneartikeln für Mama
  • Wichtige Unterlagen wie Mutterpass, Krankenversicherungskarte, Geburtsurkunde, Ausweis
  • Babydecke für den Heimweg

 

Was gehört zur Erstausstattung für ein Baby?

Was braucht ein Baby? Wenn du zum ersten Mal ein Baby erwartest, weißt du vielleicht nicht so recht, was du für dein Baby als Grundausstattung von Anfang brauchst, und was du später anschaffen kannst. Unverzichtbar sind ein Bett, ein Wickelplatz, Windeln, Kleidung und Fläschchen, falls du nicht stillst.

Der Tagesablauf von Neugeborenen ist vor allem vom Schlafen und Essen bestimmt. Deshalb ist neben zur Jahreszeit passenden Kleidung vor allem wichtig, dass dein Baby eine gemütliche Schlafstätte hat und dass du die Fütterungszeiten für dich und dein Baby angenehm gestalten kannst.

 

Kleidung für Neugeborene - was braucht man?

Wenn ihr aus dem Krankenhaus gekommen seid und bei euch zuhause die spannende Kennenlernzeit beginnt, stellt sich die Frage nach den Anziehsachen fürs Baby. Es lohnt sich, eine kleine Grundausstattung an Babykleidung in Größe 50/56 und Größe 62/68 bereit zu halten.

 

Checkliste für Babybekleidung:

  • 4-5 Langarm-Bodys
  • 4-5 Pullover, Langarmshirts oder Jäckchen (je nach Jahreszeit dick oder dünn)
  • 4-5 weiche Hosen oder Strumpfhosen
  • 4-5 Strampler
  • 1-2 Paar Söckchen
  • Mützchen in Gr. 34 (je nach Jahreszeit dick oder dünn)

 

Checkliste zusätzlich für den Winter:

  • Overall oder Wollanzug mit Kapuze
  • Warme Socken
  • Dicke Mütze
  • Fäustlinge                                                                  

 

Wie kaufe ich Babyausstattung umweltbewusst ein?

Babysachen in Form von Ausstattung und Kleidung zu kaufen, kann ein teures Vergnügen sein, das den Geldbeutel strapaziert. Deshalb ist es sinnvoll, bei der Babybekleidung nach gebrauchten Sachen Ausschau zu halten. So sparst du Geld und trägst im Sinne der Umwelt dazu bei, wertvolle Ressourcen zu schonen.

Gerade in den kleinsten Größen ist Second-Hand-Babykleidung oft neuwertig, da die Babys sehr schnell aus der Kleidung herauswachsen. Es lohnt sich also, in der Familie und im Freundeskreis gebrauchte Babyklamotten weiterzugeben oder auf Flohmärkten und Online-Marktplätzen für Gebrauchtes  Ausschau zu halten.

 

Wie sieht die Grundausstattung fürs Wochenbett aus?

Während der ersten Wochen nach der Geburt muss sich Mamas Körper von der Geburt erholen, und das Baby macht sich mit der Welt außerhalb von Mamas Bauch vertraut. Für Eltern und Baby ist es eine magische Kennenlernzeit, und Erstlingseltern können körperlich und seelisch in ihrer neuen Rolle ankommen.

 

Mamas Checkliste fürs Wochenbett:

  • Bequeme Baumwollunterhosen (eine Größe größer als gewohnt)
  • Ggf. Still-BHs und Stilloberteile
  • Bequeme Hosen mit Gummizug
  • Große Binden (saugstark)
  • Kühlkompressen für den Milcheinschuss
  • Kleidung fürs Baby (siehe oben)
  • Windeln
  • Fläschchen oder Stillutensilien
  • Eventuell vorgekochtes Essen oder Tiefkühlgeriche

 

Utensilien für Babys - was ist wichtig?

Es gibt einige Dinge, auf die man für seinen kleinen Nachwuchs nicht verzichten kann. Hierzu zählen z. B. warme Kleidung, eine Decke bzw. ein Schlafsack, ein Babybett und ein Kinderwagen.

Dann gibt es aber noch jede Menge Zubehör und Ausstattung, die nice to have sind oder nicht bei allen Babys Anklang finden. Im Nachhinein stellt man vielleicht fest, dass das erste Baby partout nicht in der Trage sein wollte, während sich Baby Nr. 2 mit dem allergrößten Vergnügen dort hineinkuschelt.

 

Checkliste für Babyzubehör:

  • Stubenwagen oder Wiege
  • Fläschchen und Flaschenwärmer
  • Spucktücher
  • Babyphone
  • Schnuller
  • Schlafsack oder Decke
  • Spieluhr
  • Babytrage oder Tragetuch 

                                  

Was braucht man alles für ein Baby im Schlafzimmer?

Egal, ob dein Baby im eigenen Kinderzimmer oder im elterlichen Schlafzimmer neben dem Elternbett schläft - dein Baby braucht anfangs noch nicht viel, da es die meiste Zeit des Tages schlafend verbringt. Gerade deshalb ist aber eine Grundausstattung auf alle Fälle erforderlich.

 

Checkliste fürs Schlafzimmer:

  • Gitterbett oder Beistellbett fürs Elternbett
  • Feste Matratze aus natürlichen Materialien
  • Bettlaken & wasserdichte Matratzenunterlage
  • Nestchen fürs Gitterbett

 

Optional fürs Schlafzimmer:

  • Spieluhr
  • Schlaflicht
  • Mobile
  • Betthimmel
  • Wickelkommode
  • Wärmelampe für den Wickelplatz
  • Bequemer Stillsessel                                               

 

Was braucht man alles für ein Baby beim Stillen?

Bei Neugeborenen dreht sich fast alles um das Schlafen und Essen, und deshalb nimmt das Füttern auch eine große Rolle im Tagesablauf ein. Falls du dein Baby mit Muttermilch versorgst, gibt es einige Dinge, die für dich und dein Baby sehr nützlich sind, um das Stillen für euch beide angenehm und bequem zu gestalten.

 

Checkliste fürs entspannte Stillen:

  • Spucktücher fürs Bäuerchen
  • Stillkissen
  • Still-BHs
  • Stilleinlagen
  • Stilloberteile
  • Bequeme Sitzgelegenheit
  • Creme für wunde und empfindliche Brustwarzen
  • Eventuell eine Milchpumpe und Fläschchen für die abgepumpte Milch


Welche Grundausstattung braucht man für Fläschchen?

Es will einfach nicht klappen mit dem Stillen oder du hast dich bewusst für das Füttern mit dem Fläschchen entschieden? Wir haben für dich eine Liste mit nützlichen Hilfsmitteln zusammengestellt, die das Füttern mit der Flaschennahrung einfacher machen.

 

Checkliste für die Fläschchen:

  • Lätzchen oder Spucktücher
  • Altersgerechtes Milchpulver
  • Trichter oder Portionierer für das Milchpulver
  • Ca. 6 Fläschchen
  • Ca. 6 altersgerechte Sauger
  • Flaschenwärmer
  • Sterilisator
  • Flaschenbürste
  • Flaschenbox für Fläschchen und Sauger
  • Kleine Thermoskanne für unterwegs

 

Was braucht man alles für ein Baby im Badezimmer?

Das Badezimmer ist meistens die Wohlfühloase für die Allerkleinsten, wenn sie das Bad in der Babybadewanne genießen dürfen. Häufig werden Babys aber auch auf einem Wickelplatz im Badezimmer gewickelt und umgezogen, weshalb eine Reihe Utensilien im Badezimmer nicht fehlen dürfen.

 

Checkliste fürs Badezimmer:

  • Babybadewanne oder Babyeimer
  • Kuscheliges Badelaken
  • Weiche Babybürste
  • Thermometer für die Kontrolle der Badetemperatur
  • Waschlappen und Schwamm

 

Checkliste für den Wickelplatz im Badezimmer:

  • Wickelauflage
  • Feuchttücher
  • Vorrat an Windeln
  • Babyöl und Wundcreme
  • Windeleimer oder geschlossener Mülleimer

 

Was braucht man an Ausstattung für unterwegs?

Aus dem Haus zu kommen, ist für frisch gebackene Eltern oft ein Riesenprojekt. Viele fragen sich: Habe ich an alles gedacht? Und was brauche ich überhaupt? Eines ist sicher: ohne Wickeltasche geht gar nichts!

Die Liste an wichtigen, praktischen und nützlichen Dingen ist vielseitig und variiert - je nachdem, ob man im Sommer oder im Winter, mit dem Auto oder zu Fuß mit dem Kinderwagen unterwegs ist. Wir haben deshalb als Orientierungshilfe eine Checkliste für alle Gelegenheiten zusammengestellt.

 

Checkliste für unterwegs:

  • Sitzschale fürs Auto
  • Sonnenschutz für die Fensterscheibe
  • Kinderwagen
  • Schlafsack oder Lammfell und Decke für den Kinderwagen
  • Kinderwagenketten
  • Sonnensegel
  • Regenverdeck
  • Wickeltasche
  • Babytrage 

 

Braucht man Babysachen aus Wolle oder Baumwolle?

Das Gros der Babykleidung ist aus Baumwolle hergestellt, es gibt aber auch Kleidung  aus Wolle sowie aus Kunstfasern.

Baumwolle hat den Vorteil, pflegeleicht zu sein, trägt sich bequem und bietet Bewegungsfreiheit.

Dafür ist sie nur mäßig warm und eher kühlend und ist somit eingeschränkt für kalte Tage geeignet.

Wollbekleidung punktet durch ihre natürliche Temperaturregulierung. Sie wärmt bei Kälte, kühlt bei Wärme und ist deshalb als Winter- und Sommerkleidung geeignet. Die Wollfasern können jedoch kratzen, da sie rau sind und somit nicht für den direkten Kontakt mit sehr empfindlicher Haut geeignet sind.

 

Was spricht für einen Schlafsack?

Decke oder Schlafsack für das Baby? An dieser Frage scheiden sich oft die Geister. Wer sich nicht sicher ist, der sollte für sein Baby eine Babydecke und einen Schlafsack besorgen. Mit der Zeit kannst du herausfinden, was dir und deinem Baby am ehesten zusagt.

In den Schlafsack eingepackt, kann sich das Baby nicht aufdecken und frieren, weil es sich beim Schlafen die Decke abgestrampelt hat. Vor allem kleinen Babys kommt die eingeschränkte Bewegungsfreiheit entgegen, da sie an die Zeit im Mutterleib erinnert. Idealerweise ist der Schlafsack maximal 15 cm länger als das Baby groß ist. 

 

Was sind die Vorteile einer Decke?

Eine Decke für Babys hat bei vielen Eltern einen schlechten Ruf, denn sie fürchten, dass sich das Baby die Decke über den Kopf zieht und keine Luft mehr bekommen kann.

Dieses Risiko besteht allerdings vor allem für Neugeborene und sehr kleine Babys und kann gering gehalten werden, wenn das Baby mit den Füßen am Fußende liegt. So kann es im Schlaf nicht nach unten und unter die Decke rutschen.

Bei Babydecken und Schlafsäcken solltest du auch auf den sogenannten TOG-Wert achten: je höher die TOG-Zahl, desto wärmer ist die Decke bzw. der Schlafsack.

 

Was gehört ins Babybett?

Ab dem 3. Monat lohnt es sich, die Babys an das Schlafen im Gitterbett zu gewöhnen. Neben einer festen Matratze ist hier ein Nestchen gut geeignet, damit sich das Baby geborgen fühlt und sich nicht an den Gitterstäbchen stößt. Auch ein Mobile oder ein Himmel aus Stoff sorgen für ein kuscheliges Ambiente.

Als Zudecke ist für den Anfang ein Schlafsack ideal, später kann bei Bedarf auf eine Bettdecke umgestiegen werden. Mit einem flachen Kopfkissen solltest du aus Sicherheitsgründen bis zum 1. Lebensjahr warten. Du möchtest mehr wissen? Du erfährst mehr in unserem Artikel über die Schlafumgebung.


Was braucht man alles für ein Baby im Haus?

Auf die Babyliste setzen viele Eltern ein Mobile für den Wickelplatz oder das Bettchen, eine Babywippe, ein Laufgitter und einen Stubenwagen oder eine Wiege. Falls du selbst eine Mittagspause brauchst, kannst du mit unserer Federwiege sogar dein Baby in den Schlaf wiegen lassen und dir eine Mütze Schlaf gönnen!   

Ab etwa 3 Monaten, wenn dein Baby das Greifen lernt, kannst du ihm altersgerechtes Spielzeug anzubieten. Anfangs sind weiches Greifspielzeug und Schmusetücher ideal, die es mit den Händen und dem Mund ertasten kann. Vorsicht bei kleinteiligem Spielzeug, da Erstickungsgefahr durch das Verschlucken von kleinen Teilen droht!  


Ab wann muss ich meine Wohnung kindersicher machen?

Die Kindersicherungen gehören zwar nicht zwingend zur Erstlingsausstattung für Babys. Wenn die Babys größer werden, bewegen sie sich vom einen Tag auf den anderen rollend, drehend, robbend, krabbelnd und später laufend durch das Haus. Plötzlich hat man alle Hände voll zu tun, und es ist gut, vorbereitet zu sein.

Spätestens wenn dein kleiner Schatz mobil wird, ist es an der Zeit, die Wohnung kindersicher zu machen, damit keine Unfälle passieren. Jetzt kommen Babygitter für Treppen, Gitter am Kamin oder Ofen, Herdschutz, Eckenschutz, Türstopper für Schranktüren und Steckdosenschutz zum Einsatz.  


Wie mache ich meine Wohnung kindersicher?

Achte auch auf in Reichweite liegende kleine Gegenstände, die leicht verschluckbar sind, oder Gegenstände, die zerbrechlich sind oder die das Baby auf sich herabziehen könnte. Beim Gitterbett müssen die Stäbe einen Abstand von 4,5 bis 6,5 cm haben, damit das Baby nicht eingeklemmt wird oder herausklettert.

Checkliste für die Sicherheitsausstattung:

  • Ggf. Treppengitter und Kamingitter aufbauen.
  • Reinigungsmittel, Seife, Shampoo usw. in verriegelbaren oder unzugänglichen Schränken unterbringen.
  • An Steckdosen Kindersicherungen montieren und lose Kabel von Elektrogeräte außerhalb der Reichweite des Kindes anbringen.
  • Schränke und Regale fest an der Wand montieren.
  • Große, schwere Dekorationsgegenstände vom Boden entfernen.  

Über die Autorin

Author cover

Das ist Mia - Schlafberaterin, Kinderschlafexpertin und vierfache Mutter

Mia Bernscherer Bjørnfort ist ein anerkannter ganzheitlicher Schlafcoach und ausgebildete ehrenamtliche Stillberaterin mit fast 10 Jahren Erfahrung im Bereich des Kinderschlafs. Mia hat sich auf verschiedene Bereiche des Baby-, Kinder- und Familienschlafs spezialisiert und vermittelt Wissen über Schlaferwartungen, Schlafbiologie und die Entwicklung von Kindern. Sie hilft Eltern, fundierte Entscheidungen über den Schlaf ihrer Familie zu treffen, um ihr Verständnis für ihre eigenen Bedürfnisse und die ihres Kindes zu stärken. Darüber hinaus ist Mia eine aktive Sprecherin und Vorsitzende der dänischen Stiftung Sovende Børn, wo sie ihre Erfahrungen und ihr Fachwissen in Artikeln und Leitfäden in den sozialen Medien weitergibt.

ANDERE LESEN AUCH

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer

Beginn mit dem Einkauf

Optionen wählen