Direkt zum Inhalt

Die vielen Vorteile von direktem Hautkontakt

Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Sovende Børn entstanden.

Moonboon arbeitet eng mit der Nichtregierungsorganisation Sovende Børn und ihrem Expertenteam zusammen, um aktuelle und relevante Ratschläge und Anleitungen zum Schlaf von Kindern und Babys zu geben. Erfahre mehr über Sovende Børn am Ende des Beitrags. 

 

„Hast du den ganzen Tag nur mit dem Baby herumgelegen und überhaupt nichts gemacht?‟ Diesen Satz hören vermutlich viele frischgebackenen Eltern. Es sieht vielleicht einfach und banal aus, aber in Wirklichkeit erfüllst du eine deiner allerwichtigsten Aufgaben, wenn du Haut an Haut mit deinem Baby einfach „nur‟ daliegst. Durch den direkten Hautkontakt kommen bei dir und deinem Baby eine Menge hormonelle Prozesse in Gang, die ein unersetzliches Fundament für euer beider Gesundheit und Wohlbefinden bilden.

 

Direkter Hautkontakt bringt Mutter und Baby ins Gleichgewicht

Was macht direkter Hautkontakt eigentlich? Für manche klingt es vielleicht wie Hokuspokus, dass eine Stunde ohne Kleidung gegen Stillprobleme, Bauchschmerzen, hormonelles Ungleichgewicht, Wochenbettdepression und viele andere Probleme helfen soll. Es ist aber so. Direkter Hautkontakt wirkt so, wie wenn man einen Computer aus- und wieder einschaltet – er stellt beim Baby und beim Elternteil alle Systeme auf Null und bringt sie wieder ins Gleichgewicht.

 

Oxytocin ist der Schlüssel

Einer der wichtigsten Gründe für die vielen positiven Effekte von direktem Hautkontakt ist die Bildung von Oxytocin. Bei Hautkontakt wird im Gehirn das Kuschelhormon Oxytocin gebildet und in den Körper abgegeben. Oxytocin ist ein unverzichtbarer Baustein für unsere Gesundheit, unser psychisches Wohlbefinden und unsere Lebensqualität. Am meisten Oxytocin schütten wir aus, wenn wir angenehme und lustvolle Berührungen wahrnehmen.

 

Wissenschaftlich belegt

Der Effekt von direktem Hautkontakt auf Kleinkinder lässt sich sogar messen. Wenn bei Babys beispielsweise im Krankenhaus unter anderem Puls und Sauerstoffsättigung überwacht werden, stabilisieren sich die Werte bei direktem Hautkontakt.

 

Studien haben gezeigt, dass direkter Hautkontakt:

  • die Bindung zwischen Erwachsenem und Kind fördert
  • das Risiko einer Wochenbettdepression senkt
  • aufgrund der Hormonbildung schmerzlindernd wirkt
  • das Risiko einer postpartalen Blutung mindert
  • den Saugreflex des Babys und die Milchproduktion der Mutter stimuliert und dadurch das Stillen verbessert
  • Herzschlag, Atmung und Temperatur des Babys stabilisiert
  • die Schreiphasen des Kindes mindert
  • die Gewichtszunahme des Kindes verbessert
  • zu einem gestärkten Immunsystem, einer besseren neurologischen Entwicklung, einem gesunden Nervensystem und anderen langfristigen Vorteilen führt.

 

Nimm dir Zeit für direkten Hautkontakt

Direkter Hautkontakt ist ein echtes Wundermittel und wirklich etwas, auf das du viel Wert legen solltest, besonders in den ersten Wochen nach der Geburt.

Mit direktem Hautkontakt ist gemeint, dass dein Baby nackt (die Windel kann an bleiben) auf deinem nackten Oberkörper liegt. Dabei könnt ihr solange ihr wollt zusammen liegen bleiben und die gemeinsame Zeit genießen.

 

Direkter Hautkontakt im Tragetuch

Auch wenn es auf dem Sofa oder im Bett herrlich gemütlich sein kann, so ist es auch wichtig, zwischendurch aufzustehen und sich zu bewegen, eine Tasse Kaffee zu machen oder vielleicht ein bisschen spazieren zu gehen.

Und dann ist das Tragetuch ein Segen. Du kannst unter dem Tuch weiterhin direkten Hautkontakt zu deinem Baby haben und dessen viele Vorteile genießen und bist gleichzeitig mobil und hast die Hände frei. Clever, oder?

(Psst … die vielen Vorteile funktionieren nicht nur beim Stillen, sondern gelten auch für den Partner. Also T-Shirt aus und Baby in die Arme – damit Mama ein Bad nehmen kann und eine Mütze Schlaf bekommt.)

 

Zusammenfassung

  • Direkter Hautkontakt ist viel mehr als „nur herumliegen‟ und du solltest dir dafür Zeit nehmen, besonders am Anfang.
  • Direkter Hautkontakt ist für dein Baby genauso wichtig wie seine körperlichen Bedürfnisse.
  • Direkter Hautkontakt kann dazu beitragen, die Systeme wieder auf Null zu stellen, z. B. bei Stillproblemen, Bauchschmerzen, Wochenbettdepression und hormonellem Ungleichgewicht.
  • Die Bildung von Oxytocin ist der Hauptgrund für die umfassende Wirkung von direktem Hautkontakt.
  • Die Forschung hat gezeigt, dass direkter Körperkontakt die Werte des Babys messbar verbessert.
  • Beim direkten Körperkontakt schmiegen sich Baby und Elternteil mit möglichst wenig Kleidung aneinander (die Windel kann bleiben) und das Baby liegt auf der Brust des Elternteils.
  • Ein Tragetuch ist genial, weil du auch beim direkten Hautkontakt mobil bist und die Hände frei hast.

 

ÜBER SOVENDE BØRN

Sovende Børn ist ein Online-Universum für Eltern und Fachleute, die Beratung und Informationen über den Schlaf von Babys und Kindern wie auch über Schlafprobleme suchen.

Ziel ist es, Eltern und Fachleuten die richtigen Werkzeuge an die Hand zu geben, um fundierte Entscheidungen zu treffen, die der individuellen Schlafsituation des Kindes entsprechen.

Auf der Website und in den sozialen Medien findest du aktuelle und zuverlässige Informationen über verfügbare Forschungsergebnisse sowie Webinare, Workshops, Kurse usw.

Author cover

Die vielen Vorteile von direktem Hautkontakt

Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Sovende Børn entstanden.

Moonboon arbeitet eng mit der Nichtregierungsorganisation Sovende Børn und ihrem Expertenteam zusammen, um aktuelle und relevante Ratschläge und Anleitungen zum Schlaf von Kindern und Babys zu geben. Erfahre mehr über Sovende Børn am Ende des Beitrags. 

 

„Hast du den ganzen Tag nur mit dem Baby herumgelegen und überhaupt nichts gemacht?‟ Diesen Satz hören vermutlich viele frischgebackenen Eltern. Es sieht vielleicht einfach und banal aus, aber in Wirklichkeit erfüllst du eine deiner allerwichtigsten Aufgaben, wenn du Haut an Haut mit deinem Baby einfach „nur‟ daliegst. Durch den direkten Hautkontakt kommen bei dir und deinem Baby eine Menge hormonelle Prozesse in Gang, die ein unersetzliches Fundament für euer beider Gesundheit und Wohlbefinden bilden.

 

Direkter Hautkontakt bringt Mutter und Baby ins Gleichgewicht

Was macht direkter Hautkontakt eigentlich? Für manche klingt es vielleicht wie Hokuspokus, dass eine Stunde ohne Kleidung gegen Stillprobleme, Bauchschmerzen, hormonelles Ungleichgewicht, Wochenbettdepression und viele andere Probleme helfen soll. Es ist aber so. Direkter Hautkontakt wirkt so, wie wenn man einen Computer aus- und wieder einschaltet – er stellt beim Baby und beim Elternteil alle Systeme auf Null und bringt sie wieder ins Gleichgewicht.

 

Oxytocin ist der Schlüssel

Einer der wichtigsten Gründe für die vielen positiven Effekte von direktem Hautkontakt ist die Bildung von Oxytocin. Bei Hautkontakt wird im Gehirn das Kuschelhormon Oxytocin gebildet und in den Körper abgegeben. Oxytocin ist ein unverzichtbarer Baustein für unsere Gesundheit, unser psychisches Wohlbefinden und unsere Lebensqualität. Am meisten Oxytocin schütten wir aus, wenn wir angenehme und lustvolle Berührungen wahrnehmen.

 

Wissenschaftlich belegt

Der Effekt von direktem Hautkontakt auf Kleinkinder lässt sich sogar messen. Wenn bei Babys beispielsweise im Krankenhaus unter anderem Puls und Sauerstoffsättigung überwacht werden, stabilisieren sich die Werte bei direktem Hautkontakt.

 

Studien haben gezeigt, dass direkter Hautkontakt:

  • die Bindung zwischen Erwachsenem und Kind fördert
  • das Risiko einer Wochenbettdepression senkt
  • aufgrund der Hormonbildung schmerzlindernd wirkt
  • das Risiko einer postpartalen Blutung mindert
  • den Saugreflex des Babys und die Milchproduktion der Mutter stimuliert und dadurch das Stillen verbessert
  • Herzschlag, Atmung und Temperatur des Babys stabilisiert
  • die Schreiphasen des Kindes mindert
  • die Gewichtszunahme des Kindes verbessert
  • zu einem gestärkten Immunsystem, einer besseren neurologischen Entwicklung, einem gesunden Nervensystem und anderen langfristigen Vorteilen führt.

 

Nimm dir Zeit für direkten Hautkontakt

Direkter Hautkontakt ist ein echtes Wundermittel und wirklich etwas, auf das du viel Wert legen solltest, besonders in den ersten Wochen nach der Geburt.

Mit direktem Hautkontakt ist gemeint, dass dein Baby nackt (die Windel kann an bleiben) auf deinem nackten Oberkörper liegt. Dabei könnt ihr solange ihr wollt zusammen liegen bleiben und die gemeinsame Zeit genießen.

 

Direkter Hautkontakt im Tragetuch

Auch wenn es auf dem Sofa oder im Bett herrlich gemütlich sein kann, so ist es auch wichtig, zwischendurch aufzustehen und sich zu bewegen, eine Tasse Kaffee zu machen oder vielleicht ein bisschen spazieren zu gehen.

Und dann ist das Tragetuch ein Segen. Du kannst unter dem Tuch weiterhin direkten Hautkontakt zu deinem Baby haben und dessen viele Vorteile genießen und bist gleichzeitig mobil und hast die Hände frei. Clever, oder?

(Psst … die vielen Vorteile funktionieren nicht nur beim Stillen, sondern gelten auch für den Partner. Also T-Shirt aus und Baby in die Arme – damit Mama ein Bad nehmen kann und eine Mütze Schlaf bekommt.)

 

Zusammenfassung

  • Direkter Hautkontakt ist viel mehr als „nur herumliegen‟ und du solltest dir dafür Zeit nehmen, besonders am Anfang.
  • Direkter Hautkontakt ist für dein Baby genauso wichtig wie seine körperlichen Bedürfnisse.
  • Direkter Hautkontakt kann dazu beitragen, die Systeme wieder auf Null zu stellen, z. B. bei Stillproblemen, Bauchschmerzen, Wochenbettdepression und hormonellem Ungleichgewicht.
  • Die Bildung von Oxytocin ist der Hauptgrund für die umfassende Wirkung von direktem Hautkontakt.
  • Die Forschung hat gezeigt, dass direkter Körperkontakt die Werte des Babys messbar verbessert.
  • Beim direkten Körperkontakt schmiegen sich Baby und Elternteil mit möglichst wenig Kleidung aneinander (die Windel kann bleiben) und das Baby liegt auf der Brust des Elternteils.
  • Ein Tragetuch ist genial, weil du auch beim direkten Hautkontakt mobil bist und die Hände frei hast.

 

ÜBER SOVENDE BØRN

Sovende Børn ist ein Online-Universum für Eltern und Fachleute, die Beratung und Informationen über den Schlaf von Babys und Kindern wie auch über Schlafprobleme suchen.

Ziel ist es, Eltern und Fachleuten die richtigen Werkzeuge an die Hand zu geben, um fundierte Entscheidungen zu treffen, die der individuellen Schlafsituation des Kindes entsprechen.

Auf der Website und in den sozialen Medien findest du aktuelle und zuverlässige Informationen über verfügbare Forschungsergebnisse sowie Webinare, Workshops, Kurse usw.

ANDERE LESEN AUCH

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer

Beginn mit dem Einkauf

Optionen wählen